Der Latissimus-dorsi-Muskel wird von Plastischen Chirurgen kaum noch zur Wiederherstellung der Brust genutzt, da die Perforatorlappen (z. B. DIEP) und der TMG ausreichende Möglichkeiten bieten ohne schwerwiegende Hebedefekte (Funktionsverluste) zu hinterlassen. Dennoch kann es in seltenen Fällen notwendig werden, auf diesen großen Rückenmuskel zurück zu greifen. Wenn wir den großen Rückenmuskel (Musculus Latissimus dorsi) für einen Wiederaufbau der Brust in unserer Klinik für Plastische Chirurgie in Berlin nutzen, wird dieser i.d.R. endoskopisch entnommen, d. h. über sehr kleine Schnitte, die im Sinne einer Schlüssellochchirurgie große Narben vermeiden. Ein großer Nachteil dieses Verfahrens liegt nicht nur in der Verwendung des Muskels als solchen, sondern auch in der geringen Masse, die hier üblicherweise zur Verfügung steht. Aus diesem Grund muss häufig ein Implantat mit verwendet werden, sodass es sich nicht um einen ausschließlichen Wiederaufbau der Brust mit Eigengewebe handelt.

This post is also available in: Englisch, Arabisch, Russisch, Griechisch

Prof. Sinis Auszeichnungen