Rekonstruktive Chirurgie
In der Rekonstruktiven Chirurgie geht es um die Wiederherstellung von Form und/oder Funktion. Häufig liegen Defekte an der Körperoberfläche offen, die mit Gewebetransfers verschlossen werden. Zu solchen Substanzdefekten kann es nach Tumoroperationen, Unfällen, Verbrennungen oder anlagebedingt (kindliche Fehlbildungen, etc.) kommen. Eine Säule der Plastischen Chirurgie, die Rekonstruktive Chirurgie, beschäftigt sich mit der Behandlung solcher Substanzdefekte. In Berlin bietet unsere Privatpraxis für Plastische- und Ästhetische Chirurgie verschiedene Behandlungsstrategien zur Versorgung jeglicher Defekte und Substanzverluste. Aber nicht nur die Versorgung von Weichteil- oder Formverlust wird in diesem Segment abgedeckt, sondern auch Funktionseinschränkungen. So können Funktionseinschränkungen durch Nervenschäden, Sehnenverletzungen oder Muskelschäden entstehen. Hierfür bieten die mikrochirurgischen Behandlungsverfahren ein breites Spektrum an verschiedenen Behandlungsoptionen.

This post is also available in: Englisch, Arabisch, Russisch, Griechisch

Prof. Sinis Auszeichnungen

Social Media Icons Powered by Acurax Web Development Company