Immer wieder stellt sich das Problem in der Ästhetischen Chirurgie der Brust, einen Weichteilmantel straffen zu müssen, bei dem kein Volumen mehr vorhanden ist. Die Rede ist von der sogenannten post bariatrischen chirurgie. Es handelt sich dabei um die Form der Plastischen Chirurgie und der Ästhetischen Chirurgie, die sich der Fälle annimmt, die massive Gewichtsverluste hinter sich gebracht haben. Nicht selten treten hierbei deutliche Veränderungen an der weiblichen Brust auf, die sich nachteilig für das eigene Körperempfinden ausdrücken. Im Falle einer ´durchängenden´ Brust, der sogenannten Ptosis der Brust, ist eine reine Brustvegrößerung durch Brustimplantate nicht ausreichend. Eine Brustverkleinerung ist ebenfalls nicht zielführend, da hierbei nicht nur das fehlende Gewebe nicht aufgebaut wird, sondern auch noch Gewebe im Rahmen der Brustverkleinerung entfernt wird. Worauf es in diesen Fällen ankommt ist die reine Bruststraffung, die hier angepasst an den Gewichtsverlust durchgeführt wird. Es besonders wichtig, die Brustdrüse dabei zu straffen und höher zu setzen, um den Volumenverlust, durch ein Aufstauchen der Drüse auszugleichen.

This post is also available in: Arabisch

Posted In: Unkategorisiert

Social Media Icons Powered by Acurax Web Design Company