Durch massiven Gewichtsverlust aber auch durch Bindegewebsschwächen können die Haut und das darunterliegende Fettgewebe an den Oberarmen zu unschönen Verlagerungen und Faltenbildungen führen. Eine Gewebereduktion im Sinne einer Oberarmstraffung kann hier für Abhilfe sorgen. Zu beachten ist dabei, dass die Schnittführung i. d. R. an der Oberarminnenseite liegt. Hier wird das überschüssige Gewebe entfernt. Da direkt darunter das Arm-Nerven-Geflecht verläuft (Plexus brachialis), welches für die Hand- und Armfunktion zuständig ist sollte ein derartiger Eingriff nur unter Lupenbrillenvergrößerung und entsprechender mikrochirurgischer Expertise durchgeführt werden. Verletzungen an den Hautnerven auf der Innenseite der Oberarme sind schmerzhaft und führen dauerhaft zu Gefühlsstörungen.

 

Die Patienten sollten Ihren Operateur direkt darauf ansprechen, ob und welcher Weise eine mikrochirurgische Ausbildung vorliegt. Informieren Sie sich vorher, um hinterher keine Schäden oder unangenehme Überraschungen zu erleben.

This post is also available in: Englisch, Arabisch, Russisch, Griechisch

Prof. Sinis Auszeichnungen

Social Media Icons Powered by Acurax Web Design Company