Durch Unfälle kann es auch zu Verletzungen an Nerven der Hand kommen. Gelegentlich fallen die Nervenschäden erst spät auf, bei Empfindungsstörungen im Versorgungsgebiet der verletzten Nerven oder durch Funktionseinschränkungen von gelähmten Muskeln. Durch mikrochirurgische Verfahren können die Nerven aufgesucht und der Schaden identifiziert werden. Falls eine Defektverletzung vorliegt, können die Nerven durch eine Nerventransplantation mit körpereigenen Nerven vom Bein oder Arm rekonstruiert werden (siehe auch Rekonstruktive Chirurgie und Plexuschirurgie). Um die Entnahme des körpereigenen Gewebes zu vermeiden bieten wir alternativ die Verwendung von künstlich hergestellten Nervenersatzmaterialien an. Diese Produkte, die auch als Tissue Engineering der Nerven beschrieben werden, dienen der Rekonstruktion und Regeneration der Nerven und können theoretisch an sämtlichen Lokalisationen des Körpers eingesetzt werden.

Abbildung: Nerventransplantation am ellenseitigen Zeigefingernerv.

Abbildung: Darstellung des N. suralis zur Entnahme für die Transplantation

This post is also available in: Englisch, Arabisch, Russisch, Griechisch

Prof. Sinis Auszeichnungen

Social Media Icons Powered by Acurax Web Design Company