Handwurzel
Die Handwurzel setzt sich aus verschiedenen Knochen zusammen. Hier finden sich nicht selten Frakturen am Kahnbein, da dieses eine tragende Rolle in der Mechanik des Handgelenks spielt. Häufig kann es gerade an diesem Knochen bei nicht festgestellten Frakturen zu einer Falschgelenkbildung (Pseudarthrose) des Kahnbeins oder auch Scaphoid genannt, kommen. Bei unklaren Beschwerden nach länger zurückliegendem Trauma des Handgelenks, sollte stets auch daran gedacht werden. Wir versorgen sämtliche Frakturen und Veränderungen der Handwurzel (auch Arthrose, Bandinstabilitäten, etc.).

Mittelhand
Hier findet sich häufig die sogenannte `Boxer-Fraktur´. Dabei handelt es sich um einen Bruch des Köpfchens des V. Mittelhandknochens. Alle anderen Frakturen, bzw. Frakturfolgen an der Hand werden ebenfalls von uns behandelt. Dabei wird auf eine minimalinvasive Operationsweise geachtet, um das Gewebe und die umliegenden Strukturen (Sehnen, Bänder, etc.)zu schonen.

Finger
Vom Grundglied des Fingers bis zum Nagelkranz können verschiedene Unfallmechanismen zu Frakturen führen. Diese können sich sehr unterschiedlich darstellen, sodass die Wahl des Materials und des operativen Vorgangs von der Fraktur abhängt. Nicht jede Fraktur muss operiert werden. Sehr stark verschobene Brüche, komplexe Frakturen und offene Brüche werden operiert. Wenden Sie sich möglichst zeitnah uns (siehe auch Akutversorgung), um Folgeschäden zu vermeiden.

This post is also available in: Englisch, Arabisch, Russisch, Griechisch

Prof. Sinis Auszeichnungen

Animated Social Media Icons Powered by Acurax Wordpress Development Company