Ein wesentliches Beschäftigungsfeld der Plastischen Chirurgie besteht im Verschluss von chronischen und komplexen Wunden. Zu diesen gehören nicht nur Defekte an den Weichteilen (also Haut, Muskel, Sehnen und Nerven) sondern auch der Knochen. Die Osteomyelitis (also die sog. Knochenmarksentzüdung) genauso wie das sogenannte Ulcus cruris sind ebenfalls hier zu nennen. Einfach zusammengefasst stellt die Plastische Chirurgie die Oberflächen von offenen Beinen, Armen und Rumpfdefekten, aber auch Defekten im Kopf und Hals bereich wieder her. Falls nötig, können Knochen, Haut, Muskel aber auch Sehnen und Nerven von anderen Körperregionen entnommen und transplantiert werden. Zu unserem Spektrum gehört somit u. a. die Behandlung von chronischen Druckgeschwüren (z. B. am Gesäß), die chronische Wunde an den Beinen (z. B. beim diabetischen Fuß, beim arteriellen oder venösen Ulcus oder unfallbedingt). Für eine optimale Behandlungsqualität arbeiten wir hierfür interdisziplinär mit Internisten, Gefäßchirurgen oder auch den Wundpflegediensten zusammen.

This post is also available in: Arabisch

Posted In: Unkategorisiert

Animated Social Media Icons Powered by Acurax Wordpress Development Company