Wenn das Drüsen- oder Stützgewebe der Brust seinen Halt verliert- nach Schwangerschaften, Stillzeit oder anlagebedingt – kann die Brust durch eine Straffungsoperation wieder an die frühere Position zurückverlagert werden. Dabei kann die Brust geformt und die gewünschte Projektion, also Höhe und Breite der Brust, auf die individuellen Wünsche der Patientin eingestellt werden. Das Ergebnis ist eine jugendliche Brust, mit straffer Konsistenz. Unter Umständen kann das zusätzliche Einbringen eines Silikonimplantates sinnvoll sein, um einen Volumenzuwachs zu erhalten, insofern dies von der Patientin gewünscht wird. Das Operationsziel wird gemeinsam mit der Patientin erarbeitet. Wünsche, Ängste und besondere Zielsetzungen werden intensiv besprochen und bei der Planung berücksichtigt.

This post is also available in: Englisch, Arabisch, Russisch, Griechisch

Prof. Sinis Auszeichnungen

Social Media Integration Powered by Acurax Wordpress Theme Designers